Kieferorthopädie

Information für Patienten

Schöne gerade Zähne können Sie ein Leben lang begleiten. Wir verschaffen Kindern und Erwachsenen ein schönes Lächeln.

Der Weg zum Kieferorthopäden zur rechten Zeit kann gesundheitliche Schäden bei Kindern vermeiden!

Erbliche Vorbelastungen, aber auch ein Missverhältnis zwischen Zahn- und Kiefergröße oder zwischen Ober- und Unterkiefergröße können Fehlentwicklungen auslösen.

Auch als Erwachsener kann man sich noch mit guten Erfolgsaussichten dem Kieferorthopäden anvertrauen.

Diagnostik

Notwendige Befunde sind zu erheben:

  • Abformung beider Kiefer
  • Fixierung der Kiefer-Bisslage
  • Herstellung der Kiefermodelle
  • Dreidimensionale Orientierung der Kiefermodelle
  • Metrische Analyse der Kiefermodelle
  • Übersichts-Röntgenaufnahme
  • Einzelzahn-Aufnahmen
  • Fernröntgen-Seitenaufnahme (FRS)
  • Fernröntgen-Frontalaufnahme (FRF)
  • Profil- und Enface-Fotografien
  • Zeichnerische Analysen von FRS und Gesichtsfotografien
  • Röntgenaufnahme der Hand
  • Bestimmung des skelettalen Alters
  • Instrumentelle Funktionsanalyse

Abdrücke + Modelle

Röntgenbilder / Aufnahmen

Um die Ausgangssituation der Kiefer zueinander dauerhaft darzustellen, werden mit Hilfe von Abdrücken Modelle hergestellt und ausgewertet.

Um den Zustand der Zähne oder Zahnkeime festzustellen, sind Röntgenaufnahmen bei allen kieferorthopädischen Behandlungen zwingend erforderlich.

Die Röntgenaufnahme des Gesichtsschädels zeigt die Wachstumsrichtung der Kiefer und die Achsenrichtung der Zähne.

3001359e870896309table33

Auswertung der Kiefermodelle

3001359e87089780btable33

Panorama-Übersichtsaufnahme

3001359e870898c0dtable34

Fernröntgen-Seitenaufnahme

Behandlung

Aktivator

Der Aktivator ist ein Gerät, womit die Zähne des Ober- und Unterkiefers sowie die Lage beider Kiefer zueinander gleichzeitig reguliert werden. Er liegt locker im Mund und „aktiviert” die Muskulatur von Zunge und Lippen.

Der Aktivator

aktive Platte

Die aktive Platte bewegt die Zähne in die vorbestimmte Richtung, dehnt den Kiefer und erweitert den Zahnbogen.

aktive Platte

Brackets

Mit fest sitzenden Behandlungsmitteln können Zähne in alle Richtungen gezielt bewegt werden; auch „körperlich“, d. h., Zahnkrone und Wurzel werden parallel im Kiefer verschoben.

Metall-Brackets mit Drahtbogen

Zahnbewegungen mit Brackets

Die Brackets werden – unlösbar für den Patienten – fest mit den Zähnen verbunden.

Sie dienen zur direkten Kraftübermittlung der orthodontischen Bögen und anderer Hilfsmittel. Damit erfolgen gleichmäßige und ununterbrochene Zahnbewegungen, die – anders als bei herausnehmbaren Geräten – weitgehend unabhängig von der Mitarbeit der Patienten sind.

Die Zahnbewegungen werden von der Rückstellkraft dünner Drahtbögen, durch Spiralfedern oder durch elastische Kunststoffketten ausgelöst.

Festsitzende Behandlungsmethoden sind zeitaufwändig und kostenintensiv.

Pflege + Recall

Das A und O für eine erfolgreiche, kieferorthopädische Behandlung ist die regelmäßige Kontrolle durch den Zahnarzt. Gerne erinnern wir Sie an Ihren Termin.

Während der kieferorthopädischen Behandlung muss die Mundhygiene besonders sorgfältig durchgeführt werden. Unser Prophylaxeteam steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Bei Zähnen mit Brackets besonders wichtig…

denn festsitzende Behandlungsmittel bieten Zahnbelägen (Plaque) vermehrte Anlagerung nicht unter, sondern an den Rändern von Bändern und Brackets.

Deshalb müssen die Zahnflächen einmal oberhalb der Brackets einschließlich des Zahnfleischsaumes und danach unterhalb zur Schneidekante bzw. zu den Zahnspitzen hin intensiv geputzt werden.

Zahnzwischenraum-Bürstchen säubern Zahnflächen und Zwischenräume, die hinter den orthodontischen Bögen liegen, von Speiseresten und Plaque. Zahninnenflächen werden wie üblich geputzt.